„Back to dance“

Open-Air-Rave in Hannover: Abgehen für die Wissenschaft

Feiern und Tanzen ohne Abstand, aber unter freiem Himmel. Kann das sicher sein? Ein Rave in Hannover soll nun Klarheit bringen. Partymachen für Forschungszwecke.

Hannover - Wie sicher ist Tanzen in der Pandemie? An diesem Freitag soll in Hannover ein Modellprojekt darüber Erkenntnisse bringen, wie hoch die Infektionsgefahr bei feiernden Menschen unter freiem Himmel ist. Abstand halten müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dabei nicht. Die Reihe „Back to dance“ wird vom Gesundheitsamt der Region Hannover sowie von Sozialwissenschaftlern der Leibniz Universität begleitet. Ab 19 Uhr feiern und tanzen die Party-Gäste dann zu wechselnden DJ-Sets.

StadtHannover
Bevölkerung532.163
BürgermeisterBelit Onay
Vorwahl0511

Initiiert wurde sie von einer Projektgruppe, in der sich unter anderem Veranstalter niedersächsischer Open-Air-Festivals zusammengetan haben. „Gerade die jungen Leute sind ausgehungert und sehnen sich nach einer Rückkehr der Feierkultur“, sagte Johannes Teller, ein Sprecher der Organisatoren.

Hannover: Festivalbetreiber hoffen auf Regel-Änderung

Das Projekt wolle auch auf die Schieflage aufmerksam machen, dass Tanzen in Diskotheken und Clubs gemäß der aktuellen niedersächsischen Corona-Verordnung wieder erlaubt ist, dies aber nicht für Outdoor-Festivals gilt. Dabei ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen die Corona-Ansteckungsgefahr draußen deutlich geringer als drinnen. Wegen der niedrigen Inzidenzwerte gibt es in Niedersachsen zwar wieder Open-Air-Kulturveranstaltungen teils mit 1000 Gästen, allerdings bisher nur mit festen Sitzplätzen. Tanzen ist nur am Platz erlaubt. Die Festivalbetreiber hoffen auf eine Änderung dieser Regelung.

In Hannover dürfen Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Modellprojekts wieder ohne Abstand unter freiem Himmel feiern.

Beim Rave an diesem Freitag dürfen sich die Besucherinnen und Besucher nahe kommen, müssen aber dennoch einige Regeln einhalten und einen höchstens zwölf Stunden alten Corona-Schnelltest mitbringen. Outdoor-Festivals wie Wacken haben bereits angekündigt, das die Veranstaltung in Schleswig-Holstein nun doch noch stattfinden wird. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © dpa/Andrew Cowie

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Verschärfung der Maßnahmen

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Verschärfung der Maßnahmen

Corona-Lockdown im Herbst: Ministerium empfiehlt Verschärfung der Maßnahmen
Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit

Stadt in Niedersachsen hat höchste Corona-Inzidenz bundesweit
Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne

Wetter in Niedersachsen und Bremen: Wieder schwere Gewitter statt Sonne
Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Pferde-Einschläferung bei Olympia: Abschaffung von Dressurreiten gefordert

Kommentare