Tat im Mai 2018

Misshandeltes Baby: Anklage wegen Totschlags gegen Vater erhoben

Osnabrück - Nach dem Tod eines Neugeborenen in Osnabrück hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Totschlags gegen den Vater erhoben. Der 25-Jährige soll im Mai seinen vier Tage alten Sohn erschlagen haben, wie ein Sprecher am Donnerstag mitteilte.

Der Fall hatte auch deshalb für Aufsehen gesorgt, weil der Vater zunächst behauptet hatte, ein Hund habe das Kind gebissen und schwer verletzt. Untersuchungen hatten aber gezeigt, dass die Verletzungen nicht von einem Tier stammten.

Der Vater gab daraufhin zu, mehrfach gegen den Kopf des Kindes geschlagen zu haben, weil er mit der Situation überfordert gewesen sei. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft behauptet er inzwischen, dass er das nach einem Sturz bewusstlose Baby durch die Schläge habe reanimieren wollen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Jean Paul Gaultiers spektakulärer Abschied vom Laufsteg

Jean Paul Gaultiers spektakulärer Abschied vom Laufsteg

Jean Paul Gaultiers spektakulärer Abschied vom Laufsteg

Jean Paul Gaultiers spektakulärer Abschied vom Laufsteg

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

Trump-Impeachment mit Plädoyers fortgesetzt

Nur Bitter stark: DHB-Team mit zähem Sieg gegen Tschechien

Nur Bitter stark: DHB-Team mit zähem Sieg gegen Tschechien

Meistgelesene Artikel

Frau geht mit Hund Gassi und stirbt - Todesursache noch völlig unklar

Frau geht mit Hund Gassi und stirbt - Todesursache noch völlig unklar

Großeinsatz an der A28:  Verdacht auf Gefahrgut nach Atembeschwerden

Großeinsatz an der A28:  Verdacht auf Gefahrgut nach Atembeschwerden

Baby-Boom im Zoo Hannover: Eisbär-Jungtier macht erste Schritte

Baby-Boom im Zoo Hannover: Eisbär-Jungtier macht erste Schritte

Betrunkener jagt Frau durch den Zug – weil sie sein Ticket sehen wollte

Betrunkener jagt Frau durch den Zug – weil sie sein Ticket sehen wollte

Kommentare