Missbrauchsprozess gegen Sporttrainer geht weiter

Lüneburg - Der Prozess gegen einen Lüneburger Sporttrainer wegen schweren Missbrauchswürfen wird am Dienstag (9.30 Uhr) fortgesetzt. Der Mann soll zwei von ihm im Verein betreute Kinder und einen Jugendlichen missbraucht haben.

Seit vergangener Woche muss er sich deswegen erneut vor Gericht verantworten, nachdem ein erster Prozess im Juli geplatzt war. Der Anwalt des 27 Jahre alten Angeklagten scheiterte inzwischen mit seinem Antrag auf Ablehnung der drei Berufsrichter der 1. großen Jugendkammer. Der Verteidiger wollte die Richter für befangen erklären lassen. Nach Ansicht des Juristen hatte das Gericht im Juli die Aufrechterhaltung des Haftbefehls gegen den Angeklagten falsch begründet. Dem 27-Jährigen drohen bis zu 15 Jahre Haft. Ihm werden 71 Taten vorgeworfen, darunter schwerer sexueller Missbrauch von Kindern. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Viele Tote bei Konzert in Manchester

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

Bilder: Explosion bei Ariana-Grande-Konzert  - Mehrere Tote

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare