Einschätzung des Ministerpräsidenten

Weil sieht AfD bei Kommunalwahl klar unter Ergebnis aus Mecklenburg

Delmenhorst - Die AfD wird bei der Kommunalwahl in Niedersachsen nach Einschätzung von Ministerpräsident Stephan Weil klar unter dem Ergebnis der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern bleiben.

"Ich bin kein Träumer. Ich weiß, dass die AfD auch in Niedersachsen Wähler und Wählerinnen gewinnen wird. Ich bin aber gleichzeitig sehr zuversichtlich, dass es prozentual sehr viel geringer sein wird, als wir das am Wochenende in Mecklenburg-Vorpommern erlebt haben", sagte der SPD-Politiker am Rande einer gemeinsamen Kabinettssitzung mit dem Bundesland Bremen am Dienstag in Delmenhorst. 

Für diese Einschätzung spreche auch, dass es sich bei den Niedersachsen typischerweise um einen "nüchternen, sehr abgewogenen Schlag Mensch" handele, der sich von Extremen nicht sonderlich hinreißen lasse. Die AfD bezeichnete Weil als "Sammelbecken" für Menschen, die mit betonter Skepsis und auch in Verbindung mit Ängsten und Unsicherheiten in die Zukunft blickten. "Ich hoffe, dass diese Gruppe in Niedersachsen wesentlich kleiner ist als wir das am vergangenen Wochenende erlebt haben."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Scheunenbrand in Lohne beschäftigt mehr als 150 Einsatzkräfte

Baby auf der Bundesstraße geboren

Baby auf der Bundesstraße geboren

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

20 Jahre alter Motorradfahrer stirbt 

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Eine Tote und drei Schwerverletzte nach Unfall in Himmelpforten

Kommentare