Millionenschaden in Wilhelmshaven

Brandstiftung im Einkaufszentrum: mutmaßliche Täter gefasst

+
Vollkommen ausgebrannt ist am Sonntag ein Lidl-Supermarkt in Wilhelmshaven. Neben dem Discounter brannten in den frühen Morgenstunden auch die Filiale eines benachbarten Textil-Geschäfts "kik" und einer Bäckerei aus.

Wilhelmshaven - Brandstifter haben in einem Einkaufszentrum in Wilhelmshaven ein Feuer mit Millionenschaden verursacht. Zwei 18 Jahre alte Tatverdächtige seien festgenommen worden, teilte die Polizei am Montag mit.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurden Haftbefehle gegen die jungen Männer aus Wilhelmshaven erlassen. Beide sollen nach Angaben der Polizei bereits mehrfach strafrechtlich auffällig geworden sein. In der Nacht zum Sonntag waren ein Supermarkt, ein Bekleidungsgeschäft und eine leerstehende Bäckerei in Flammen aufgegangen. Der Gebäudekomplex brannte bis auf die Grundmauern nieder.

Brandsachverständige hatten am Montag ihre Arbeit aufgenommen und den Verdacht auf Brandstiftung erhärtet. Die Ermittlungen zu den Tatumständen dauerten noch an, sagte ein Polizeisprecher. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Textilgeschäft aus. Allein der vernichtete Warenwert liegt nach Polizeiangaben bei rund 200.000 Euro. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Großbritannien prüft Maßnahmen gegen den Iran

Großbritannien prüft Maßnahmen gegen den Iran

Landesmeisterschaften  im Springreiten und Dressur 

Landesmeisterschaften  im Springreiten und Dressur 

Präsident Selenskyj wird bei Ukraine-Wahl gestärkt

Präsident Selenskyj wird bei Ukraine-Wahl gestärkt

Kinder aus Gomel auf Kaffkieker-Fahrt

Kinder aus Gomel auf Kaffkieker-Fahrt

Meistgelesene Artikel

Deichbrand Festival: 26-jährige Frau tot in ihrem Zelt gefunden

Deichbrand Festival: 26-jährige Frau tot in ihrem Zelt gefunden

Besoffener Vater vergisst seine Tochter im Zoo

Besoffener Vater vergisst seine Tochter im Zoo

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Serengeti-Park bei Nacht: Wenn Tiere nur scheinbar schlafen

Immer mehr Wölfe in Niedersachsen - aber die Zahl getöteter Nutztiere bleibt nahezu gleich

Immer mehr Wölfe in Niedersachsen - aber die Zahl getöteter Nutztiere bleibt nahezu gleich

Kommentare