Millionenschaden bei Lagerhallen-Brand in Knesebeck

Knesebeck - Ein Schaden von rund fünf Millionen Euro ist beim Brand einer Lagerhalle in Knesebeck (Kreis Gifhorn) entstanden. Das Gebäude brannte am Sonntagfrüh nieder, rund 130 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

In der 30 mal 60 Meter großen Lagerhalle waren landwirtschaftliche Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen abgestellt, teilte die Polizei Gifhorn mit. Die Geräte wurden zerstört.

Außerdem stand ein Tank mit etwa 20.000 Litern Diesel in der Halle. Nach ersten Erkenntnissen war ein im Gebäude abgestellter Trecker aus unbekannter Ursache in Brand geraten.

Zunächst hatten Helfer versucht, den brennenden Traktor aus der Halle zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Das Feuer griff weiter um sich, bis das gesamte Gebäude in Flammen stand.

Wegen der starken Rauchentwicklung rief die Feuerwehr die Anwohner dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde niemand, zur Brandursache lagen am Sonntagnachmittag noch keine Angaben vor. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare