Millionenschaden bei Lagerhallen-Brand in Knesebeck

Knesebeck - Ein Schaden von rund fünf Millionen Euro ist beim Brand einer Lagerhalle in Knesebeck (Kreis Gifhorn) entstanden. Das Gebäude brannte am Sonntagfrüh nieder, rund 130 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

In der 30 mal 60 Meter großen Lagerhalle waren landwirtschaftliche Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen abgestellt, teilte die Polizei Gifhorn mit. Die Geräte wurden zerstört.

Außerdem stand ein Tank mit etwa 20.000 Litern Diesel in der Halle. Nach ersten Erkenntnissen war ein im Gebäude abgestellter Trecker aus unbekannter Ursache in Brand geraten.

Zunächst hatten Helfer versucht, den brennenden Traktor aus der Halle zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Das Feuer griff weiter um sich, bis das gesamte Gebäude in Flammen stand.

Wegen der starken Rauchentwicklung rief die Feuerwehr die Anwohner dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde niemand, zur Brandursache lagen am Sonntagnachmittag noch keine Angaben vor. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

SPD siegt und steht vor schwierigen Koalitionsgesprächen

Kommentare