Millionenschaden bei Lagerhallen-Brand in Knesebeck

Knesebeck - Ein Schaden von rund fünf Millionen Euro ist beim Brand einer Lagerhalle in Knesebeck (Kreis Gifhorn) entstanden. Das Gebäude brannte am Sonntagfrüh nieder, rund 130 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen.

In der 30 mal 60 Meter großen Lagerhalle waren landwirtschaftliche Fahrzeuge und Arbeitsmaschinen abgestellt, teilte die Polizei Gifhorn mit. Die Geräte wurden zerstört.

Außerdem stand ein Tank mit etwa 20.000 Litern Diesel in der Halle. Nach ersten Erkenntnissen war ein im Gebäude abgestellter Trecker aus unbekannter Ursache in Brand geraten.

Zunächst hatten Helfer versucht, den brennenden Traktor aus der Halle zu ziehen, jedoch ohne Erfolg. Das Feuer griff weiter um sich, bis das gesamte Gebäude in Flammen stand.

Wegen der starken Rauchentwicklung rief die Feuerwehr die Anwohner dazu auf, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Verletzt wurde niemand, zur Brandursache lagen am Sonntagnachmittag noch keine Angaben vor. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare