Mildes Weihnachtswetter in Niedersachsen und Bremen

+
Ein Kirsche blüht am 18.12.2015 in Göttingen. Foto: Swen Pförtner

Hannover - An weiße Weihnachten ist dieses Jahr in Niedersachsen nicht zu denken: "Es bleibt mild", sagte am Samstag Meteorologe Christoph Hartmann vom Deutschen Wetterdienst. Zu rechnen sei zwischen Ems und Elbe mit Temperaturen von fünf bis zehn Grad.

Eine Regenprognose abzugeben, damit täten sich die Meteorologen im Augenblick noch schwer, erläuterte Hartmann. Es gebe drei verschiedene Computermodelle: Eines sage für den ersten Weihnachtstag Regen voraus, das zweite für die Nacht zum zweiten Feiertag, und das dritte am zweiten Weihnachtsfeiertag: "An einem Tag muss man sich also ein bisschen auf Regen einstellen."

Milde Weihnachten seien aus Meteorologensicht nichts Ungewöhnliches. "Weihnachten gibt es das berühmte Weihnachtstauwetter, da wird es normalerweise ein bisschen wärmer", sagte Hartmann. Temperaturen von zehn Grad seien zwar ungefähr sechs Grad zu warm, aber das sei noch nicht bemerkenswert. "Die Dramatik besteht darin, dass es den ganzen Dezember über schon so warm ist."

Voraussagen zum Wetter nach der Weihnachtswoche mit Blick auf den Jahreswechsel seien im Moment noch mit Vorsicht zu genießen, sagte Hartmann. "Ich habe eine einzige Prognose, danach wird es nach Weihnachten kälter." Das heiße aber noch lange nicht, dass das auch stimmen werde. Es müsse nur der Wind aus einer etwas anderen Richtung kommen, dann sei diese Prognose schon wieder Geschichte.

Aktuelle Wettervorhersage für Niedersachsen und Bremen

Mehr zum Thema:

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

So bereitete sich Washington auf Trumps Vereidigung vor

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Kommentare