Mann stirbt auf Gehweg

Tödliche Messerstiche in Hannover: Täter stellt sich

Hannover - Ein 45-jähriger Mann ist am Freitagabend in Hannover niedergestochen und tödlich verletzt worden. Der mutmaßliche Täter flüchtete zunächst, stellte sich dann aber auf einem Revier, teilte die Polizei am Samstag mit.

Das Opfer starb noch Freitagabend am Tatort. Laut Obduktionsbefund war eine Stichverletzung im Oberkörper tödlich. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. Der 49 Jahre alte Verdächtige soll am Sonntag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Richter vorgeführt werden. Gegen den 49 Jahre alten Verdächtige wurde am Sonntag Haftbefehl erlassen. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Nach Zeugenaussagen gab es zwischen den Männern auf dem Gehweg eine Rangelei, in deren Verlauf der Täter ein Messer zückte. Der 45-Jährige sank blutüberströmt auf den Bürgersteig. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Weitere Ermittlungen und Zeugenbefragungen hatte die Polizei nach eigenen Angaben bereits auf die Spur des Tatverdächtigen geführt. Nach dem Mann wurde bereits gefahndet.

 dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Grippewelle hat Niedersachsen erreicht 

Kommentare