20-Jähriger sitzt seit Februar in Untersuchungshaft

Messerstecher aus Asylunterkunft angeklagt

Braunschweig - Die Staatsanwaltschaft Braunschweig hat einen 20-Jährigen wegen versuchten Totschlags angeklagt. Er soll im Februar in einem Flüchtlingsheim in Vechelde (Kreis Peine) einen 40 Jahre alten Mann niedergestochen haben.

Die beiden Männer aus dem Sudan hatten vor der Tat gemeinsam getrunken. Anschließend kam es zu einem Streit, bei dem der 20-Jährige auf seinen Landsmann einstach und ihn lebensgefährlich verletzte.

Der Mann habe die Tat gestanden, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Er berufe sich darauf, in Notwehr gehandelt zu haben. Der Mann sitzt seit Februar in Untersuchungshaft. Sollte er nach dem Erwachsenestrafrecht verurteilt werden, droht ihm eine Freiheitsstrafe von mindestens zwei Jahren.

dpa

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Kommentare