"M'era Luna"

25 000 Fans bei Europas größtem Gothic-Festival erwartet

+
Bis Sonntag werden auf dem Gothic-Festival bis zu 25.000 Besucher erwartet.

Hildesheim - Tausende Gothic-Fans feiern noch bis Sonntag beim Gothic-Festival "M'era Luna" in Hildesheim. Das nach Angaben des Veranstalters größte Festival seiner Art in Europa soll auch in diesem Jahr bis zu 25 000 Besucher auf den Flugplatz Hildesheim locken. Das Festival sei fast ausverkauft, sagte Sprecher Carsten Christians. Den musikalischen Auftakt macht am Samstag um 11.00 Uhr die Band Elvellon.

Das "M'era Luna" ist kein reines Musikfestival. Abseits der Bühnen zählen mehrere Mittelalter- und Gothic-Märkte sowie eine eigene Modeschau zu den Highlights am Wochenende. "Besonders ist die Vielfalt. Wir haben ein unfassbar umfangreiches Rahmenprogramm", sagte Sprecher Carsten Christians.

Veranstaltet wird das Festival seit 2000, damals noch unter anderem Namen. Und auch, wenn der Großteil des Publikums typisch schwarz gekleidet erscheinen wird: Grund zur Sorge gibt es nicht. Die Zuhörer seien in der Regel eher etwas älter als bei anderen Festivals. "Generell läuft es bei uns deshalb sehr ruhig und friedvoll ab", sagte Sprecher Christians.

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Bombe im Harburger Hafen entschärft 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Sporthalle abgebrannt - Großeinsatz für Feuerwehr

Sporthalle abgebrannt - Großeinsatz für Feuerwehr

Kommentare