Ermittlungen gegen 39-Jährigen aufgenommen

Mann bei Messerattacke lebensgefährlich verletzt

Melle - Nach einer Messerattacke ermittelt die Polizei in Melle gegen einen 39-Jährigen, der am Montagabend in einer Wohnung auf einen 45-Jährigen eingestochen haben soll.

Das Opfer schleppte sich auf die Straße, wo Zeugen Erste Hilfe leisteten. Anschließend wurde er in ein Osnabrücker Krankenhaus gebracht und notoperiert. Es bestehe akute Lebensgefahr, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der 39-jährige mutmaßliche Täter stellte sich den Polizeibeamten, händigte ihnen ein Messer aus und ließ sich ohne Widerstand festnehmen. Seine Ex-Freundin habe sich in der Wohnung des Opfers aufgehalten, sei aber geflüchtet und habe sich versteckt. Der Tatverdächtige sollte noch am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Aktualisierung: Eine Woche nach der Tat ist das Opfer gestorben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Meistgelesene Artikel

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Fledermäuse überwintern gern im Harz - Bestand leicht zurückgegangen

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Interne Kritik an Ablehnungshaltung der Niedersachsen-FDP

Kommentare