Nach Großfeuer Ende März in Lohne

Versicherungen: Wiesenhof-Brandschaden etwa 300 Millionen Euro

+
Schwarze Rauchwolken stehen über dem Firmengelände. Flammen schlagen aus den Dächern zweier Hallen. Beim Geflügelproduzenten Wiesenhof tobt ein Großbrand. Der Schaden geht in die Millionen.

Hannover - Beim Großbrand in der Wiesenhof-Schlachterei in Lohne Ende März ist nach Schätzung der Versicherungen ein Schaden von bis zu 300 Millionen Euro entstanden.

Diese Zahl bestätigte die Versicherungsgruppe Hannover (VGH) am Dienstag. Deren Sprecher Christian Worms betonte aber, die VGH sei in dem Fall nur einer von mehreren Versicherern. Auf die VGH käme laut "Nordwest-Zeitung" bei einer möglichen Schadenssumme von 300 Millionen Euro ein Betrag von 21 Millionen Euro aus der landschaftlichen Brandkasse zu.

Worms bestätigte auch die Information des Blatts, dass die VGH die Geschäftsbeziehungen zu dem Geflügelschlachter beenden werde. Hintergrund ist, dass die VGH bereits zum zweiten Mal binnen zwölf Monaten wegen eines Brandes bei Wiesenhof mit einem Schadensfall konfrontiert ist.

Wiesenhof selbst erklärte, zur Höhe der Schadenssumme könnten noch keine konkreten Aussagen getroffen werden.

dpa

Lesen Sie auch:

- Zukunft der Wiesenhof-Mitarbeiter weiter unklar

Das könnte Sie auch interessieren

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Kommentare