Flüchtlingskinder und Ganztagsschulen

Große Solidaritätswelle nach Edathy-Absage

Eine Spendenwelle hat den Deutschen Kinderschutzbund in Niedersachsen nach der Ablehnung der Geldes vonSebastian Edathy überrollt.

Eine Spendenwelle hat den Deutschen Kinderschutzbund in Niedersachsen nach der Ablehnung der Geldes vonSebastian Edathy überrollt. Bei der Jahrestagung stellt der Verband jedoch andere Themen in den Fokus.

Die Betreuung von Flüchtlingskindern und das Programm an Ganztagsgrundschulen haben bei der Jahrestagung des Deutschen Kinderschutzbundes (DKSB) Niedersachsen im Mittelpunkt gestanden. Der Verband tagte am Samstag im Rathaus in Wolfenbüttel. Johannes Schmidt, Vorsitzender des Verbandes in Niedersachsen, hatte vorab die Betreuung von Kindern mit Fluchterfahrung kritisiert: „Ich bezweifle, dass wir ausreichend vorbereitet sind“, sagte Schmidt der Deutschen Presse-Agentur.

Die Kinder seien häufig verängstigt und traumatisiert. Es müsse sichergestellt werden, dass die Betreuer der Jugendhilfe- und pflege darauf vorbereitet seien und nicht von der Politik vor vollendete Tatsachen gestellt würden. Bereits seit 60 Jahren betreue der Verband Kinder mit Fluchterfahrung verschiedener Nationalitäten. „Aber jetzt beginnt eine Epoche mit Kindern, die komplett in Heimatlosigkeit leben“, sagte Schmidt.

Um die Qualität von Ganztagsgrundschulen besser zu prüfen, möchte der DKSB eine Landesarbeitsgemeinschaft gründen. Daraus sollen später feste Maßstäbe für die Ganztagsschulen entstehen. „Es wird geprüft, ob die Ganztagsschulen konform sind mit den UN-Kinderrechten, die beispielsweise ausreichend Ruhe für die Kinder festlegen“, sagte Schmidt.

Der Landesverband erlebte zuletzt eine große Solidaritätswelle, nachdem er im März dieses Jahres die an Sebastian Edathy verordnete Geldauflage abgelehnt hatte. „Wir wurden überrollt von der Begeisterung der Menschen“, sagte der DKSB-Vorsitzende. Rund 160 000 Euro seien seit dem Tag nach der Ablehnung des Geldes im März gespendet worden - das Fünfzigfache der gewöhnlichen Summe. „Im gleichen Zeitraum erhalten wir normalerweise 2000 bis 3000 Euro“, sagte Schmidt. Bundesweit sei der Verband von einer Spendenwelle getroffen worden. Die Spenden sollen nun an die einzelnen Ortsverbände des DKSB weitergeleitet werden. Auf Landesebene möchte der Verband Projekte zu Kinderschutz in Institutionen fördern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Regierungspartei fordert Rücktritt Mugabes

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Mitmach-Tag in der Kindertagesstätte Dörverden

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Meistgelesene Artikel

Der erste Schnee im Harz ist da

Der erste Schnee im Harz ist da

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Kommentare