Fünf Grad unter Null

Neuer Schnee im Harz erwartet

Torfhaus - In den Hochlagen des Harzes wird zum Wochenende wieder etwas Schnee erwartet.

Vor allem auf dem Brocken, wo es derzeit eine durchbrochene Schneedecke von etwa 20 Zentimetern Höhe gebe, werde wieder etwas Schnee hinzukommen, sagte ein Sprecher der Wetterwarte auf Norddeutschlands höchstem Berg. Bei Temperaturen von etwa minus fünf Grad könne man auch auf dem Wurmberg bei Braunlage mit etwas Schnee rechnen.

Auch in Schierke könne es zu Schneefall kommen, sagte eine Sprecherin des Harzer Tourismusverbandes (HTV). Die Straßenmeistereien im Harz seien auf Winterwetter eingestellt. Die Räumfahrzeuge seien bereits seit Wochen einsatzbereit. Das Personal sei rund um die Uhr abrufbereit.

„Fans des klassischen Wintersports müssen sich allerdings noch etwas gedulden“, sagte die HTV-Sprecherin. Die Seilbahnen und Sessellifte der Harzer Skigebiete befänden sich wie jedes Jahr im November in Revision. Sie sollen für die bevorstehende Saison fit gemacht werden. Nach der derzeitigen Planung sollen die ersten Anlagen Mitte Dezember öffnen. „Einen Vorgeschmack auf den Winter können Liebhaber der weißen Pracht aber schon jetzt bei einer Wanderung zum Brocken bekommen“, sagte die Sprecherin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Maas ruft nach Auschwitz-Besuch zu mehr Zivilcourage auf

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

Verein „Rumänische Findelhunde“ feiert Sommerfest in Daverden 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

„Tag der offenen Tür“ im Industriegebiet Nord 

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Freudentränen und Geschenke: Koreaner feiern Wiedersehen

Meistgelesene Artikel

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Auto schleudert gegen Brückenpfeiler - Drei Tote

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Fünfjähriges Mädchen durch Unfall schwer verletzt

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Niedersächsische Straßenbehörde schließt Unglück wie in Genua aus

Kommentare