46-Jähriger muss sich vor Gericht verantworten

Mann wegen Flüchtlingshetze auf Facebook angeklagt

Oldenburg - Wegen Flüchtlingshetze auf Facebook hat die Staatsanwaltschaft Oldenburg einen 46-Jährigen angeklagt. Er solle sich wegen Volksverhetzung und der Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen vor dem Amtsgericht Oldenburg verantworten, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Außer den fremdenfeindlichen Beschimpfungen im Zeitraum Oktober 2015 bis Januar 2016 soll der 46-Jährige auf einer NPD-Facebook-Seite vorgeschlagen haben, Konzentrationslager wieder in Betrieb zu nehmen, um die aus seiner Sicht bestehende Flüchtlingsproblematik "in den Griff" zu bekommen. Der Mann aus Wardenburg (Landkreis Oldenburg) soll darüber hinaus ein Bild mit Hakenkreuzen veröffentlicht haben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Internationaler Tag der Jogginghose: Wie man das Teil trägt

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Meistgelesene Artikel

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Bombe: Strecke Hamburg - Harburg wieder freigegeben 

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Bombe im Harburger Hafen - Bahnverkehr nach Bremen gestört

Bombe im Harburger Hafen - Bahnverkehr nach Bremen gestört

Kommentare