Vermutlich in Maschine gestürzt

49-Jähriger stirbt in Tierverwertungsanlage

Lingen - Ein 49-Jähriger ist bei einem Arbeitsunfall in einer Tierverwertungsanlage im emsländischen Lingen am Dienstag ums Leben gekommen. Man gehe davon aus, dass der Mann in die Anlage gestürzt sei und zwischen den Schlachtabfällen starb, hieß es am Mittwoch bei der Polizei.

Ein 49-Jähriger ist bei einem Arbeitsunfall in einer Tierverwertungsanlage im emsländischen Lingen am Dienstag ums Leben gekommen. Man gehe davon aus, dass der Mann in die Anlage gestürzt sei und zwischen den Schlachtabfällen starb, hieß es am Mittwoch bei der Polizei. Es seien Reste der Arbeitsbekleidung des Mannes im Produktionsbereich gefunden worden, sagte ein Sprecher. Von einem Fremdverschulden gehe die Polizei nicht aus. Der Mann sei am Dienstagvormittag vermisst worden. Wenig später fanden Kollegen seinen Arbeitshandschuh am sogenannten Schüttbunker für Fleischabfälle. Einsatzkräfte untersuchten die Geräte des Produktionsbereichs nun nach DNA-Resten des 49-Jährigen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Israels Armee riegelt Gazastreifen nach Raketenangriffen ab

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Tödlicher Unfall zwischen Clues und Heiligenfelde

Altpapiercontainer gerät in Brand

Altpapiercontainer gerät in Brand

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

„Helene Fischer Show“ 2017: Alle Infos zu Gästen, Sendetermin und Live-Stream

Meistgelesene Artikel

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Fahrplanwechsel bringt dem Norden neue Züge und mehr Fahrten

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Warnstreik der Paketzusteller könnte Lieferungen verzögern

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Sexueller Missbrauch: Weiterer Tatverdächtiger aus Bremen festgenommen

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Polizeieinsatz bei Anti-AfD-Protesten beschäftigt Innenausschuss

Kommentare