Organversagen?

Mann stirbt bei Schwimmabzeichen-Prüfung

Aurich - Ein 61 Jahre alter Mann ist in einem Auricher Hallenbad gestorben, als er ein Sportabzeichen machen wollte. Wie die Polizei am Montag mitteilte, bewegte sich der Mann während der Prüfung am Sonntag plötzlich nicht mehr.

Rettungsschwimmer zogen ihn aus dem Wasser und versorgten ihn medizinisch, dann übernahm ein Rettungsdienst. Dennoch starb der Mann noch im Schwimmbad. Nach den derzeitigen Ermittlungen geht die Polizei von einem Organversagen aus. Anzeichen für ein Fremdverschulden gebe es nicht. Notfallseelsorger kümmerten sich um die Angehörigen. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck

Forscher setzen Kirche im Missbrauchsskandal unter Druck

Erntefest auf dem Hartmannshof

Erntefest auf dem Hartmannshof

Berufspräsentation an der Oberschule Varrel

Berufspräsentation an der Oberschule Varrel

Skurrile und verrückte Museen rund um Sex und Erotik

Skurrile und verrückte Museen rund um Sex und Erotik

Meistgelesene Artikel

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Ministerium: Nachhaltige Schäden durch Moorbrand zu erwarten

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

Moorbrand in Meppen: Fragen und Antworten 

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

16-Jähriger stirbt beim Überqueren eines Gleisbetts in Lunestedt

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Todesfalle Smartphone: Kontrollen an etwa 300 Orten in Niedersachsen

Kommentare