Beziehungsdrama in Niedersachsen

Mann nach Messerattacke in Melle gestorben

Melle - Eine Woche nach einer Messerattacke in Melle ist das 45-jährige Opfer gestorben. Der Mann erlag seinen Verletzungen am Sonntag in einem Krankenhaus, wie die Polizei in Osnabrück am Montag mitteilte.

Ein 39-Jähriger soll am vergangenen Montag in einer Wohnung auf den 45-Jährigen eingestochen haben. Es handele sich vermutlich um eine Beziehungstat, sagte eine Polizeisprecherin. Die 39 Jahre alte Ex-Freundin des in Untersuchungshaft sitzenden Verdächtigen hatte sich in der Wohnung des 45-Jährigen aufgehalten, flüchtete und versteckte sich nach dem Messerangriff aber.

Sie sei inzwischen von der Polizei vernommen worden, sagte die Sprecherin. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Die ganze Vorschichte lesen Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Ein Hoch auf den "Hundeknochen": 50 Jahre Ford Escort

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Tierschützer und Fischer entwickeln otterfreundliche Netze

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Retter im Ersten Weltkrieg: Neuseeländer will Deutschen danken

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Polizei sucht weiter nach Mutter des Findelkindes

Kommentare