Beziehungsdrama in Niedersachsen

Mann nach Messerattacke in Melle gestorben

Melle - Eine Woche nach einer Messerattacke in Melle ist das 45-jährige Opfer gestorben. Der Mann erlag seinen Verletzungen am Sonntag in einem Krankenhaus, wie die Polizei in Osnabrück am Montag mitteilte.

Ein 39-Jähriger soll am vergangenen Montag in einer Wohnung auf den 45-Jährigen eingestochen haben. Es handele sich vermutlich um eine Beziehungstat, sagte eine Polizeisprecherin. Die 39 Jahre alte Ex-Freundin des in Untersuchungshaft sitzenden Verdächtigen hatte sich in der Wohnung des 45-Jährigen aufgehalten, flüchtete und versteckte sich nach dem Messerangriff aber.

Sie sei inzwischen von der Polizei vernommen worden, sagte die Sprecherin. Die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen.

Die ganze Vorschichte lesen Sie hier.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Triebwagen fährt gegen umgestürzten Baum

Triebwagen fährt gegen umgestürzten Baum

Sozialministerin Reimann plädiert für Landarzt-Quote

Sozialministerin Reimann plädiert für Landarzt-Quote

Ermittlungen zu Schiffshavarie dauern an - Küste will mehr Schutz

Ermittlungen zu Schiffshavarie dauern an - Küste will mehr Schutz

Zwölf Rinder sterben bei Feuer im Kreis Stade

Zwölf Rinder sterben bei Feuer im Kreis Stade

Kommentare