Mann hockt bei 200 km/h auf dem Trittbrett der Lok

Hannover - Die Zugbegleiterin des EuroNight von Berlin nach Amsterdam traute heute Nacht ihren Augen nicht, als sie durch die Frontaußentür zur Lok schaute. Auf dem Trittbrett der Lok hockte ein junger Mann. Der Zug war mit einer Geschwindigkeit von 200 km/h unterwegs.

Die Zugbegleiterin alarmierte den Triebfahrzeugführer, der sofort einen Nothalt in der Nähe der Ortschaft Rathenow einlegte.

Der völlig unterkühlte Niederländer wurde dann in den ersten Waggon geholt und konnte zunächst seine Fahrt fortsetzen. Als Beamte der Bundespolizei den 26-Jährigen in Hannover aus dem Zug holen wollten, fanden sie ihn friedlich schlafend im Abteil.

Der wohnungslose Niederländer hatte kein Geld für einen Fahrschein, wollte aber trotzdem in seine Heimat reisen. Nach der Anzeigenaufnahme wurde er entlassen und begab sich zur Bahnhofsmission.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

So klappt es mit der neuen Fremdsprache

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Raumtrenner sind mehr als nur Raumtrenner

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Hefezopf und Rüblikuchen: So wird Ostern richtig fluffig

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice

Meistgelesene Artikel

Shopping in der Corona-Krise: Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet

Shopping in der Corona-Krise: Baumärkte in Niedersachsen wieder geöffnet

Vollsperrung auf der A1: Lastwagen kippt zwischen Ahlhorner Heide und Wildeshausen um

Vollsperrung auf der A1: Lastwagen kippt zwischen Ahlhorner Heide und Wildeshausen um

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Soforthilfe für den lokalen Handel: Wir verschenken Werbeplätze auf kreiszeitung.de!

Ehepaar brutal überfallen und gefesselt: Polizei fasst Einbrecher

Ehepaar brutal überfallen und gefesselt: Polizei fasst Einbrecher

Kommentare