Bis zu 5000 Euro für Urlauber

Mallorca-Urlaub: Corona-Versicherung für Touristen kommt

Zu sehen ist ein Strand-Areal auf Mallorca. Zudem herumschwirrende Coronaviren und das Logo der deutschen Versicherung Ergo.
+
Sicherheit für Mallorca-Urlauber bietet nun eine Corona-Versicherung an. Auch ERGO mischt mit.

Die Corona-Versicherung für Urlauber auf Mallorca und den Nachbarinseln geht an den Start. Mit involviert ist der deutsche Reiseversicherer Ergo. Was steckt dahinter?

Mallorca – Sicherheit und gesundheitliche Unversehrtheit werden nicht zuletzt in Pandemie-Zeiten großgeschrieben. Das gilt vor allem fürs Reisen. Ab Donnerstag, 22. Juli 2021, tritt nun eine von der Balearen-Regierung versprochene Corona*-Versicherung für Urlaub auf Mallorca* und den Nachbarinseln in Kraft.

Insel in Spanien:Mallorca
Fläche:3.640 km²
Höhe:1.445 m
Einwohner (2020):912.171
Bevölkerung:923.608 (2019)
Inselgruppe:Balearische Inseln

Spanien-Urlaub auf Mallorca: Urlauber erhalten Corona-Reiseversicherung

Die dazugehörige Garantie wird vom deutschen Reiseversicherer Ergo abgewickelt. Dieser hatte zuvor die öffentliche Ausschreibung für sich entscheiden können. Mit der Corona-Reiseversicherung treibt die Balearen-Regierung ihre Strategie voran, die Insel während der Coronavirus-Krise als sicheres Reiseziel zu bewerben.

Auf den Tourismusmessen ITB in Berlin sowie Fitur in Madrid hatte die balearische Ministerpräsidentin Francina Armengol die Corona-Versicherung bereits als Teil eines sogenannten „Safety Packs“ angepriesen. Was aber genau beinhaltet die Versicherung für Urlauber auf Mallorca und Nachbarinseln?

Balearen-Regierung deckt längeren Aufenthalt durch Corona-Infektion mit bis zu 5000 Euro

Die balearische Regierung verpflichtet sich mit der Corona-Versicherung dazu, Mehrkosten zu übernehmen, insofern sich ein Urlauber während seines Aufenthalts auf den Inseln infiziert. Verlängerte Unterkunft, aber auch eine verzögerte Rückreise werden mit maximal 5000 Euro gedeckt.

Die beliebte Inselregion bezahlt die Corona-Versicherung als Dienstleistung für die Urlauber. Bis Ende 2021 lässt sich Ergo hierfür eine halbe Million Euro zahlen. Vorab hatte die balearische Regierung maximal eine Million Euro veranschlagt. Die Geltungsdauer für den Zuschlag an Ergo kann höchstens zweimal um jeweils ein halbes Jahr verlängert werden.

Corona-Lage in Spanien: Inzidenz weiter hoch – Land soll zum Risikogebiet werden

Ganz ohne Bedingungen kommt die Corona-Reiseversicherung natürlich nicht daher. Sie gilt unter anderem ausschließlich für Urlauber, die sich in einer offiziellen Unterkunft einmieten. Heißt im Umkehrschluss: Wer privat nach Mallorca reist, um Freunde zu besuchen oder in einer nicht offiziell angemeldeten Ferienwohnung unterkommt, hat keinen Anspruch auf die Versicherung und die damit verbundenen 5000 Euro.

Generell spitzt sich die Corona-Situation in ganz Spanien zu. Die Alpha-Variante ist für eine Vielzahl an Neuinfektionen verantwortlich, aber auch die Delta-Variante ist auf dem Vormarsch. Deswegen erwägt die Bundesregierung, Spanien als Corona-Risikogebiet einzustufen.

In diesem Fall wäre Urlaub auf der balearischen Insel zwar weiterhin möglich. Jedoch gilt eine strenge Corona-Testpflicht. Isolation in Form von Quarantäne fällt gegebenenfalls weg. Voraussetzung hierfür ist, dass die Reiserückkehrer, die ihren Urlaub in Spanien verbracht haben, ein negatives Testergebnis oder einen Impfnachweis vorbringen können. * kreiszeitung.de und 24hamburg.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln

Bundesweit höchste Inzidenz im Kreis Lüneburg: Ab heute gelten strengere Regeln
Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter

Nach Abifeier: Landkreis in Niedersachsen ist bundesweiter Inzidenz-Spitzenreiter
Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden

Mit Alpakas gegen Corona: So wollen Göttinger Forscher die Pandemie beenden
Nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Leer: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Leer: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Nach mutmaßlicher Vergewaltigung in Leer: Tatverdächtige in Untersuchungshaft

Kommentare