Streit um Körpergeruch

Stinkefüße im ICE führen zu Backpfeife und Fahrt-Ausschluss

+
Stinkefüße sogen für Tumult im Zug.

Göttingen - Mit einem ungewöhnlichen Streit in einem ICE hat sich die Bundespolizei in Göttingen befassen müssen.

Weil sich ein Fahrgast durch die streng riechenden Füße eines Mitreisenden belästigt fühlte, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung und schließlich zu einer heftigen Backpfeife. Der Streit endete damit, dass die Kontrahenten den Zug verlassen und mit zur Wache kommen mussten, berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag. Die aus Berlin stammenden Reisenden im Alter von 54 und 32 Jahren hatten sich am Montag im ICE Basel - Berlin auf einer Viererbank schräg gegenüber gesessen. Der 54-Jährige habe kurz vor Göttingen die Schuhe ausgezogen und die Füße auf den freien Sitz neben dem 32-Jährigen gelegt. Weil dem jüngeren Mann dies stank, wischte er die Füße von der Bank und beschwerte sich über den Geruch. 

Beleidigungen und Backpfeife

"Daraus entwickelte sich zunächst eine verbale Auseinandersetzung, die mit einer saftigen Backpfeife für den Mann mit Stinkefuß endete, der den anderen Mann zuvor heftige beleidigt haben soll", sagte der Polizeisprecher. Beim Halt schloss die Polizei die beide Männer von der Weiterfahrt aus. Gegen den 32-Jährigen wurde ein Verfahren wegen Körperverletzung und gegen seinen Kontrahenten wegen Beleidigung eingeleitet. Ob die beiden noch nach Berlin gelangt sind, ist unbekannt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

So heiratet Hells-Angels-Chef Frank Hanebuth seine Sarah

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

Landwirtschaft in Rehden schützt indigene Völker in Südamerika

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

A31 nach Unfall bei Meppen in Richtung Süden gesperrt

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Haus in Drage steht nach dem Verschwinden der Bewohner vorm Verkauf

Kommentare