Zusätzliche Unterrichtsstunde für Gymnasiallehrer erneut vor Gericht

Lüneburg  - Nach dem Erfolg niedersächsischer Gymnasiallehrer vor dem Oberverwaltungsgericht werden sich die Richter noch einmal mit der um eine Stunde erhöhten Unterrichtszeit beschäftigen.

Am 14. Juli soll in Lüneburg über fünf weitere Normenkontrollanträge von Schulleitern entschieden werden, bestätigte ein Sprecher des Gerichts. „Wir sind nach dem Urteil vom 9. Juni sehr optimistisch, dass wir mit unserer Argumentation durchkommen“, sagte Stefan Bungert, Sprecher der Niedersächsischen Direktorenvereinigung, die die Kläger unterstützt.

„Was die zusätzliche Unterrichtsstunde für Schulleiter von Gymnasien betrifft, hat das Gericht ja schon in unserem Sinne entschieden“, so Bungert. Der 5. Senat hatte die zusätzliche Unterrichtsstunde für verfassungswidrig erklärt. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Frachter beschädigt Pier in Brake

Frachter beschädigt Pier in Brake

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Wintersportler im Harz müssen noch warten

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Mann fährt mit Kleinkindern auf der Ladefläche seines Transporters

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Betrunkene Messebesucher treten Rentnerin die Tür ein

Kommentare