Attacke in Lüneburg

Im Keller attackiert: Seniorin (94) rammt Angreifer mit Rollator - Polizei sucht diesen Mann

Ein Phantombild eines Mannes.
+
Nach einer Attacke auf eine Seniorin sucht die Polizei mit diesem Phantombild nach dem Täter und fragt: „Wer erkennt den Mann und kann Hinweise geben?“

Ein Mann attackiert eine 94-Jährige im Keller eines Hauses. Doch die Seniorin wehrt sich. Nun sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Angreifer.

Lüneburg – Die Polizei in Lüneburg sucht nach einer Attacke auf eine Seniorin mit einem Phantombild nach dem Angreifer. Demnach ereignete sich der Vorfall bereits Anfang August: Eine 94-Jährige wurde am Dienstag, 3. August 2021, im Keller eines Einfamilienhauses von einem fremden Mann angegangen.

Der Unbekannte, ein zirka 20 Jahre alter Mann, stand im Treppenhaus und telefonierte, als die Seniorin das Haus betrat. Das berichtet die Polizei. Zunächst bot der Mann der Frau Hilfe an, ihren Rollator in den Keller zu tragen. Anschließend folgte der Mann seinem Opfer und griff ihr unvermittelt unter den Rock.

Lüneburg: Seniorin (94) rammt Angreifer mit Rollator – der flüchtet

Doch die 94-Jährige wehrte sich: Geistesgegenwärtig rammte sie den Mann mit ihrem Rollator und schubste ihn so weg. Der Unbekannte floh daraufhin.

Da der Täter bislang nicht ausfindig gemacht werden konnte, veröffentlichte die Polizei nun ein Phantombild – und bittet die Bevölkerung um Hilfe. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Lüneburg unter der Rufummer 04131-8306-2215 beziehungsweise -1857 entgegen.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • - zirka 20 Jahre alt
    - vorderasiatischer, mutmaßlich irakischer Herkunft
    - zirka 180 bis 185 Zentimeter groß
    - schlank
    - kurze schwarze Haare
    - glatt rasiertes Gesicht
    - sprach gebrochen Deutsch
    - bekleidet mit einer schwarzen Hose und einem kurzärmeligen roten oder rotbraunen Hemd

Weitere Einsätze von Polizei und Feuerwehr in Niedersachsen: Im Emsland ist eine Autofahrerin gestorben, nachdem sie mit einem Traktor kollidiert war. In Stuhr löste ein Akku einen Brand aus, zwei Menschen mussten verletzt ins Krankenhaus. Und in Gifhorn musste das Amtsgericht nach einer Bombendrohung geräumt werden. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen

E-Auto brennt ab – Fahrer soll General Motors 12.000 Euro zahlen
Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“

Obszöne Rutsche auf Kinderspielplatz entsetzt: „Da fällt einem nix mehr ein“
A1-Anschlüsse gesperrt: Posthausen und Stuckenborstel betroffen

A1-Anschlüsse gesperrt: Posthausen und Stuckenborstel betroffen

A1-Anschlüsse gesperrt: Posthausen und Stuckenborstel betroffen
„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

„Traumatisiert“: Veganerin klagt KFC an – weil sie Fleisch gegessen hat

Kommentare