Polizei ermittelt Verdächtigen nach Großbrand in Lüneburger Altstadt

Lüneburg - Fast sieben Monate nach dem verheerenden Großbrand in der Lüneburger Altstadt haben Ermittler einen Verdächtigen im Visier. „Wir haben einen konkreten Hinweis auf eine Person, die in der Nacht nach der Explosion im direkten Umfeld des Brandorts wahrgenommen wurde“, sagte ein Sprecher der Polizei am Dienstag.

„Wir gehen davon aus, dass die Person konkret mit der Brandstiftung zu tun hat", so der Polizeisprecher weiter. Die „Lüneburger Landeszeitung“ hatte berichtet, die Ermittler hätten die Beschreibung des Mannes schon länger vorliegen gehabt, aus ermittlungstaktischen Gründen aber bisher auf eine öffentliche Fahndung nach dem Verdächtigen verzichtet. Die Hinweise hätten sich aus Kameraaufnahmen und Aussagen von Zeugen ergeben.

Bei dem Feuer im Dezember 2013 war ein denkmalgeschütztes Gebäude im Lüneburger Wasserviertel zerstört worden. Der Brand war durch eine Explosion in einem Restaurant im Erdgeschoss ausgebrochen. Elf Bewohner des Hauses konnten sich in letzter Minute retten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro. Die Sonderkommission „Stint“ fahndet mit mehr als einem Dutzend Beamten nach dem Brandstifter.
dpa 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

Fotostrecke: Werder gegen Gladbach ohne Tore, aber mit Leidenschaft

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

So fährt sich der echte VW Bulli als Stromer

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Österreichs ursprüngliche Alpentäler

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Was wir von den großen Reisenden lernen können

Meistgelesene Artikel

Coronavirus-Regeln für Niedersachsen - die Lockerungen und Verbote im Überblick

Coronavirus-Regeln für Niedersachsen - die Lockerungen und Verbote im Überblick

Filmspaß in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Filmspaß in Corona-Zeiten: Autokinos in Niedersachsen im Überblick

Coronavirus-Ausbruch in einem Restaurant bei Leer: Zahl der Infizierten steigt auf 27

Coronavirus-Ausbruch in einem Restaurant bei Leer: Zahl der Infizierten steigt auf 27

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Niedersachsen lockert Corona-Regeln für Restaurants, Cafés, Biergärten und Hotels

Kommentare