Gericht: Affe Robby bleibt vorerst im Zirkus

+
Schimpanse Robby verweilt in seinem Gehege am Zirkus "Belly" in Celle.

Lüneburg - Der letzte Menschenaffe in einem deutschen Zirkus bleibt zunächst weiter dort. Das hat das Verwaltungsgericht in Lüneburg am Freitag in einem Eilverfahren entschieden.

Der Landkreis Celle hatte im Oktober angeordnet, dass Schimpanse Robby nach mehr als 30 Jahren den Zirkus Belly verlassen und an eine Auffangstation für Schimpansen abgegeben werden soll. Dagegen wehrt sich Robbys Besitzer vor Gericht. Der Affe darf nun so lange im Zirkus bleiben, bis das Gericht in der Hauptsache entschieden hat.

Die Lüneburger Richter stellten aber bereits fest, dass die Einzelhaltung des Schimpansen tierschutzwidrig sei. Eine Fortnahme des Tieres sei aber nur zulässig, wenn es erheblich vernachlässigt werde oder eine massive Verhaltensstörung vorliege. Dies müsse noch geklärt werden.
dpa

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Manchester-Attentäter war wahrscheinlich in Syrien

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

In diesen 10 Berufen arbeiten die glücklichsten Menschen

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Kommentare