Acht Verletzte bei Brand in Lüneburger Wohnheim

Lüneburg - Nach einem Brand in einem Lüneburger Wohnheim mussten acht Menschen mit Rauchgasvergiftungen im Krankenhaus behandelt werden.

Das Feuer sei am späten Dienstagabend gegen 22.30 Uhr in einem Anbau der heilpädagogischen Einrichtung in der Wichernstraße ausgebrochen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. 46 Bewohner des Heims für Menschen mit psychischen und seelischen Erkrankungen seien in Sicherheit gebracht worden. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, doch es entstand erheblicher Schaden durch den Rauch.

Das Feuer war im Bereich eines elektrischen Rollstuhls ausgebrochen. Zunächst könne weder ein technischer Defekt noch Brandstiftung als Ursache ausgeschlossen werden, teilte der Sprecher mit. Insgesamt seien mehr als 60 Polizisten und Feuerwehrleute im Einsatz gewesen. Wegen Rauchgasvergiftung mussten fünf Bewohner, ein Mitarbeiter und zwei Polizeibeamte behandelt werden.

ch/dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Feuer auf Tankstellengelände 

Feuer auf Tankstellengelände 

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

Altenheimbewohner erschießt Partnerin und sich selbst

80-Jähriger wird von Müllwagen überfahren und stirbt

80-Jähriger wird von Müllwagen überfahren und stirbt

Kommentare