Tiere streng geschützt

Wilderer erschießt trächtige Luchsin

St. Andreasberg/Oppenrode - Ein unbekannter Wilderer hat im Harz einen Luchs erschossen. Bei der getöteten Raubkatze habe es sich um ein trächtiges Weibchen gehandelt, sagte der Leiter des Harzer Luchs-Projektes, Ole Anders, am Montag in St. Andreasberg.

Der Kadaver sei bereits am Freitag im Harzkreis entdeckt worden. Die "Volksstimme" berichtete, ein Anwohner habe den toten Luchs in der Nähe der Ortschaft Oppenrode gefunden. Es handele sich um den ersten von einem Wilderer erschossenen Luchs seit Beginn der Wiederansiedlung der Raubkatzen im Harz vor gut 15 Jahren. Luchse sind streng geschützt. Die Nationalparkverwaltung hat Strafanzeige erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mindestens fünf Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Mindestens fünf Tote bei Vulkanausbruch in Neuseeland

Weihnachtsmarkt in Martfeld

Weihnachtsmarkt in Martfeld

„ABBA – The Tribute Concert“ in der Mensa

„ABBA – The Tribute Concert“ in der Mensa

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Kühlschrank und Kühltruhe reinigen

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

18-Jähriger prallt gegen Baum – Auto wird völlig zerstört 

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley stoppt Produktion

Wegen Schädlingsbefall: Fleischlieferant Bley stoppt Produktion

Ein Ausflug mit dramatischen Folgen: Ponys büxen aus und rennen auf Landstraße

Ein Ausflug mit dramatischen Folgen: Ponys büxen aus und rennen auf Landstraße

Sexuelle Übergriffe gehören für viele Jugendliche zum Alltag

Sexuelle Übergriffe gehören für viele Jugendliche zum Alltag

Kommentare