Tiere streng geschützt

Wilderer erschießt trächtige Luchsin

St. Andreasberg/Oppenrode - Ein unbekannter Wilderer hat im Harz einen Luchs erschossen. Bei der getöteten Raubkatze habe es sich um ein trächtiges Weibchen gehandelt, sagte der Leiter des Harzer Luchs-Projektes, Ole Anders, am Montag in St. Andreasberg.

Der Kadaver sei bereits am Freitag im Harzkreis entdeckt worden. Die "Volksstimme" berichtete, ein Anwohner habe den toten Luchs in der Nähe der Ortschaft Oppenrode gefunden. Es handele sich um den ersten von einem Wilderer erschossenen Luchs seit Beginn der Wiederansiedlung der Raubkatzen im Harz vor gut 15 Jahren. Luchse sind streng geschützt. Die Nationalparkverwaltung hat Strafanzeige erstattet.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Riesenjubel in Grün-Weiß

Riesenjubel in Grün-Weiß

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

Bayern nach Leipzig-Patzer wieder vorn

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

DHB-Frauen starten mit Sieg in EM-Hauptrunde

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Weihnachtsmarkt in Sankt Hülfe/Heede

Meistgelesene Artikel

Schneller im OP: Rettungswagen suchen online passende Klinik

Schneller im OP: Rettungswagen suchen online passende Klinik

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Waschbären breiten sich in Niedersachsen immer mehr aus

Feuerwehrleute bedroht: SEK überwältigt 84-Jährigen

Feuerwehrleute bedroht: SEK überwältigt 84-Jährigen

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

17-jähriger Autofahrer tödlich verunglückt

Kommentare