Lies: Standortnachteile ausgleichen

Digitaler Wandel bietet Niedersachsen Chancen

+
Olaf Lies im Landtag

Hannover - Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hat der Einschätzung widersprochen, Norddeutschland könne durch die Digitalisierung wirtschaftlich den Anschluss verpassen.

„Vor allem für die ländlichen Räume in Niedersachsen ist der digitale Wandel eine enorme Chance, denn er hilft dabei, Standortnachteile auszugleichen“, sagte Lies am Dienstag in einer Regierungserklärung im Landtag. 

Die Digitalisierung mache es möglich, einen Teil des Fachkräftemangels zu kompensieren und mit weniger Arbeitnehmern Wirtschaftskraft und Wohlstand zu sichern. Lies verwies darauf, dass die Arbeitslosenquote in Niedersachsen derzeit so niedrig sei wie noch nie seit der Wiedervereinigung. 

Das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) hatte vor kurzem in einer Studie gewarnt, der Norden Deutschlands drohe gegenüber dem Süden noch weiter zurückzufallen, da Handel und Logistik im Zuge der Digitalisierung ihre Rolle als Wachstumstreiber verlieren könnten.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen

Mann beim Joggen mit Kindern in den Kopf geschossen

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.