Nachfolger wird Jens Grote

Susanne Graf verlässt Landesaufnahmebehörde für Flüchtlinge

Braunschweig - Nach einem turbulenten Jahr verlässt die bisherige Leiterin der niedersächsischen Landesaufnahmebehörde für Flüchtlinge ihren Posten und kehrt ins Innenministerium zurück. Susanne Graf werde ab September von Jens Grote abgelöst, sagte eine Sprecherin am Mittwoch.

Graf war im Juli 2015 als Behördenleiterin nach Braunschweig abgeordnet worden, schon damals sei klar gewesen, dass ihr Aufenthalt zeitlich begrenzt sei.

Grote wechselt aus dem Justizministerium in das neu geschaffene Amt des Präsidenten. Er übernimmt damit die Verantwortung für die fünf Erstaufnahmeeinrichtungen in Braunschweig, Bramsche, Friedland, Oldenburg und Osnabrück sowie das Ankunftszentrum in Bad Fallingbostel.

Derzeit seien dort und in den Notunterkünften rund 3200 Flüchtlinge untergebracht, sagte die Sprecherin. In Braunschweig, wo im Sommer noch bis zu 3500 Menschen lebten, seien es zurzeit etwa 330.

dpa

Auch interessant: 

Chefin der Aufnahmebehörde: Es darf keine Kapazitätsgrenze geben

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

B6-Baustelle an Waldkater-Kreuzung in Melchiorshausen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

Die fünf bestbezahlten Berufe, für die Sie kein Studium brauchen

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

„King Charles III“ in der Stadthalle Verden

Feuerwerk der Turnkunst

Feuerwerk der Turnkunst

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare