Wohntrakt derzeit unbewohnbar

Zigarette löst Brand aus: Mieter kommt in Wohnung ums Leben

+
Eine Zigarette hat den Brand in dem Fachwerkhaus ausgelöst.

Bei einem Brand im Landkreis Hameln-Pyrmont ist am Mittwoch eine Person gestorben. Die Einsatzkräfte haben die Leiche des Mieters in der betroffenen Wohnung gefunden. Nun steht auch die Ursache des Feuers fest.

Update, 2. August: Brandursache geklärt

Die Ursache für den tödlichen Brand in Eimbeckhausen war eine glimmende Zigarette. Das haben Brandexperten ermittelt, teilte die Polizei am Freitag mit. Das Feuer war am Mittwochabend demnach an einem Bett im Wohnzimmer der Wohnung ausgebrochen. Die Flammen breiteten sich so schnell aus, dass der 57 Jahre alte Bewohner der Dachgeschosswohnung nicht rechtzeitig entkommen konnte.

Obwohl sich die Ermittler mittlerweile sicher sind, dass es sich bei dem Toten um den 57-jährigen Mieter handelt, hat die Staatsanwaltschaft Hannover die Entnahme von DNA-Probe angeordnet, um gegebenenfalls ein DNA-Abgleich vornehmen zu können. Entsprechendes Vergleichsmaterial wurde in der Brandwohnung sichergestellt, heißt es weiter.

Bei einem Hausbrand in Eimbeckhausen im Landkreis Hameln-Pyrmont ist ein Mann gestorben.

Die Wohnungen in dem betroffenen Gebäudetrakt gelten aus Sicht der Polizei derzeit als unbewohnbar. Neben den gesundheitsgefährdenden Rauchgasausdünstungen hat das Löschwasser möglicherweise die Decken und Wände im Fachwerkhaus aufgeweicht und instabil werden lassen. Die Bewohner wurden angewiesen, die Räumlichkeiten nicht zu nutzen. Die Betroffenen sind in der Nacht bei Bekannten oder Behelfsunterkünften untergekommen.

Originalmeldung, 1. August:

Hameln/Eimbeckhausen - Bei einem Wohnungsbrand ist am Mittwochabend gegen 21 Uhr ein Mensch ums Leben gekommen. Laut Angaben der Polizei wurde der Tote in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in Eimbeckhausen im Landkreis Hameln-Pyrmont gefunden.

Sehr wahrscheinlich handelt es sich bei der verbrannten Person um den 57-jährigen Wohnungsinhaber, die Leiche sei aber noch nicht zweifelsfrei identifiziert, heißt es vonseiten der Polizei. Weitere Bewohner des Hauses kamen nicht zu Schaden. Die Feuerwehr konnte die Flammen schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Brand in Eimbeckhausen von Nachbarn bemerkt

Die Brandursache war am Donnerstag noch unbekannt. Das Gebäude wurde für weitere Ermittlungen von der Polizei beschlagnahmt. Neben dem Brandschaden in der Dachgeschosswohnung wurden auch der Hausflur und weitere Wohnungen im Haus durch Ruß und Löschwasser beschädigt und sind zum Teil nicht bewohnbar. Der entstandene Schaden konnte noch nicht beziffert werden.

Zwei Männer aus einer nahen Straße bemerkten den Brand, brachen die Hauseingangstür des Hauses auf und alarmierten die Bewohner, die daraufhin unverletzt das Haus verlassen konnten. Einer der Männer versuchte anschließend, auch die Wohnungstür zur Brand betroffenen Wohnung aufzuhebeln. Da ihm beißender Qualm entgegenschlug, musste er aber schnellstmöglich das Haus wieder verlassen, heißt es.

Ermittlungen nach Feuer und Leichenfund laufen

Insgesamt waren über 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst inklusive Bereitschaft/Schnelleinsatzgruppe des DRK sowie die Polizei Bad Münder und die Tatortgruppe der Polizei Hameln im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache und zur Identifizierung der Leiche dauerten am Donnerstag noch an.

Weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

In Rastede ist in der Nacht auf Mittwoch eine Lackfabrik in Brand geraten. Auch dort war ein Großeinsatz der Feuerwehr nötig. In Niedersachsen war es im Juli deutlich zu trocken, das zeigt die Wetter-Bilanz der vergangenen Wochen.

kom

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

Haalands Traumdebüt rettet BVB - Leipzig siegt gegen Union

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

UN-Libyenbeauftragter fordert Abzug ausländischer Kämpfer

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

"Wir haben es satt!": Tausende fordern neue Agrarpolitik

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Fotostrecke: Werders Befreiungsschlag in Düsseldorf

Meistgelesene Artikel

Frau geht mit Hund an der Nordsee spazieren - Retter kommen zu spät

Frau geht mit Hund an der Nordsee spazieren - Retter kommen zu spät

Großeinsatz an der A28:  Verdacht auf Gefahrgut nach Atembeschwerden

Großeinsatz an der A28:  Verdacht auf Gefahrgut nach Atembeschwerden

Klares „Nein“ zur Landarztquote in Niedersachsen weicht auf

Klares „Nein“ zur Landarztquote in Niedersachsen weicht auf

Ärger über Bonpflicht: Finanzminister Hilbers hofft auf digitale Lösung

Ärger über Bonpflicht: Finanzminister Hilbers hofft auf digitale Lösung

Kommentare