Leiche entdeckt: Frau wird Opfer eines Gewaltverbrechens

Lauenau - Eine 42-jährige Frau aus Lauenau im Landkreis Schaumburg ist das Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Details zur Tat, zu einem möglichen Täter oder den Motiven wollten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag zunächst nicht nennen.

Die Leiche sei am Mittwochmittag in einer Wohnung in der Kleinstadt Lauenau am Deister gefunden worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Bückeburg, Nils-Holger Dreißig. Eine Obduktion in der Rechtsmedizin Hannover ergab, dass die 42-Jährige das Opfer einer gewaltsamen Tötung geworden ist. Die Polizei in der Kreisstadt Stadthagen hat eine 18-köpfige Mordkommission gebildet.

Am Tatort wurden nach Angaben der Staatsanwaltschaft zahlreiche Spuren gesichert. Nach Medienberichten durchsuchten die Beamten dabei auch Mülleimer in der Umgebung. „Es wird in alle Richtungen ermittelt“, sagte Dreißig. Ob bereits ein Tatverdächtiger im Visier der Fahnder ist oder sogar schon gefasst wurde, ließ er offen.

Ob die Staatsanwaltschaft, wie zunächst angekündigt, noch am Donnerstag eine schriftliche Pressemitteilung zu dem Verbrechen herausgeben wird, sei unklar, sagte Dreißig.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Porsche Cayenne Turbo im Test: Der geht voll auf den Zeiger

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

Die Spitzenküche sucht Qualität vor Ort

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

BVB kriselt weiter: Champions-League-K.o. nach 1:2

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco

Meistgelesene Artikel

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Brennende Lastwagen in Emstek: LKA übernimmt Ermittlungen

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Aidshilfe kämpft für angstfreien Umgang mit HIV-Positiven

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Computermodernisierung macht 135 Polizisten für Fahndungsarbeit frei

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Steinbruch-Arbeiter möglicherweise bei Sprengung schwer verletzt

Kommentare