Jäger nach Schuss auf Polizisten angeklagt

Lehrte - Weil er auf Polizisten geschossen haben soll, muss sich ein Jäger aus Lehrte (Region Hannover) demnächst voraussichtlich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim habe den 51-Jährigen wegen versuchten Totschlags und Bedrohung angeklagt, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit.

Laut Anklage feuerte der Jäger am 9. Oktober zunächst aus Ärger über einen Falschparker vor seinem Haus einen Schuss ab. Um mögliche weitere Straftaten zu verhindern, wollte die Polizei daraufhin das Haus des 51-Jährigen durchsuchen. Als Angehörige des Spezialeinsatzkommandos in der Nacht versuchten, eine Tür aufzubrechen, feuerte der Jäger von innen einen Schuss durch die geschlossene Tür ab, der die Beamten nur durch Zufall verfehlte. Den Polizisten gelang es wenig später, den 51-Jährigen zu überwältigen. Er sitzt seither in Untersuchungshaft. Der Jäger hat angegeben, er sei von einem Einbruch ausgegangen und habe sich bedroht gefühlt. Die „Polizei“-Rufe der Beamten habe er nicht gehört. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare