Jäger nach Schuss auf Polizisten angeklagt

Lehrte - Weil er auf Polizisten geschossen haben soll, muss sich ein Jäger aus Lehrte (Region Hannover) demnächst voraussichtlich vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim habe den 51-Jährigen wegen versuchten Totschlags und Bedrohung angeklagt, teilte eine Sprecherin am Dienstag mit.

Laut Anklage feuerte der Jäger am 9. Oktober zunächst aus Ärger über einen Falschparker vor seinem Haus einen Schuss ab. Um mögliche weitere Straftaten zu verhindern, wollte die Polizei daraufhin das Haus des 51-Jährigen durchsuchen. Als Angehörige des Spezialeinsatzkommandos in der Nacht versuchten, eine Tür aufzubrechen, feuerte der Jäger von innen einen Schuss durch die geschlossene Tür ab, der die Beamten nur durch Zufall verfehlte. Den Polizisten gelang es wenig später, den 51-Jährigen zu überwältigen. Er sitzt seither in Untersuchungshaft. Der Jäger hat angegeben, er sei von einem Einbruch ausgegangen und habe sich bedroht gefühlt. Die „Polizei“-Rufe der Beamten habe er nicht gehört. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Mann sticht im Streit auf 40-Jährigen ein - Festnahme

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Zusammenstoß

Ärztehaus nach Feuer vorerst nicht nutzbar

Ärztehaus nach Feuer vorerst nicht nutzbar

Kommentare