Leerstehender Baumarkt wird Flüchtlingsunterkunft

Hannover - Die Landeshauptstadt Hannover bereitet einen ehemaligen Baumarkt als weitere Notunterkunft für Flüchtlinge vor. In dem Gebäude sollen ab Herbst mehrere hundert Menschen untergebracht werden, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Der Baumarkt solle als Ersatz für eine Messehalle dienen, in der seit etwa zwei Wochen rund 300 Flüchtlinge leben. Diese Halle steht aber nur bis Ende September zur Verfügung. Der Baumarkt im Stadtteil Badenstedt soll so umgebaut werden, dass die Flüchtlinge in kleineren Parzellen einen privaten Rückzugsraum haben. In Hannover leben derzeit 3200 Asylbewerber und Flüchtlinge, vor zwei Jahren waren es zum selben Zeitpunkt etwa 950. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Wunderschöner Winter: Das sind die besten Leserfotos 

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Unfall an Stauende: Lkw-Fahrer tödlich verletzt

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Bericht: Amri war nahezu wöchentlich Thema bei Behörden

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Florian Grillitsch: Sein Weg bei Werder

Meistgelesene Artikel

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Dreijähriger parkt Bobbycar falsch: Schokolade als Strafe

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Messerangriff am Hauptbahnhof in Hannover: Zwei Verletzte

Kommentare