Leerstehender Baumarkt wird Flüchtlingsunterkunft

Hannover - Die Landeshauptstadt Hannover bereitet einen ehemaligen Baumarkt als weitere Notunterkunft für Flüchtlinge vor. In dem Gebäude sollen ab Herbst mehrere hundert Menschen untergebracht werden, teilte die Stadt am Donnerstag mit.

Der Baumarkt solle als Ersatz für eine Messehalle dienen, in der seit etwa zwei Wochen rund 300 Flüchtlinge leben. Diese Halle steht aber nur bis Ende September zur Verfügung. Der Baumarkt im Stadtteil Badenstedt soll so umgebaut werden, dass die Flüchtlinge in kleineren Parzellen einen privaten Rückzugsraum haben. In Hannover leben derzeit 3200 Asylbewerber und Flüchtlinge, vor zwei Jahren waren es zum selben Zeitpunkt etwa 950. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Bombe in Hannover erfolgreich entschärft

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Menschlicher Schädel bei Forstarbeiten gefunden

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Kommentare