Missgeschick der Mutter

Säugling fast eine Stunde in Auto eingesperrt

Leer - Ein neun Monate alter Säugling ist durch ein Missgeschick seiner Mutter auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Leer fast eine Stunde lang in einem Auto eingeschlossen gewesen.

Das Kind saß am Freitagabend bei Temperaturen unter fünf Grad in seinem Kindersitz, während die Mutter verzweifelt versuchte, ein Ersatzschlüssel für das Fahrzeug aufzutreiben.

Die Frau schnallte nach Angaben der Polizei vom Samstag das Kind an, legte den Fahrzeugschlüssel auf den Beifahrersitz und verstaute die Einkäufe. Als sie den Einkaufswagen zurückgebracht habe, verriegelte der Wagen automatisch.

Als Schlüsseldienst und ADAC wegen einer zu langen Anfahrt nicht helfen konnten, trennte schließlich die Feuerwehr eine Seitenschreibe heraus. Die verschreckte Mutter konnte ihr kleines Kind schließlich unversehrt in die Arme schließen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Meistgelesene Artikel

Reformationstag wird auch in Niedersachsen Feiertag

Reformationstag wird auch in Niedersachsen Feiertag

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.