Mit anderem Fahrzeug kollidiert

Lkw-Fahrer stirbt bei Brand auf Autobahn 2 nahe Hannover

+
Der Tanklastzug ist bei Hannover komplett ausgebrannt. 

Hannover - Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 2 ist in der Nähe von Hannover am Montagnachmittag ein Tanklastzug in Brand geraten und dessen Fahrer ums Leben gekommen.

Der Sattelzug hatte laut Polizei nach ersten Befürchtungen kein Gefahrgut geladen, sondern war ohne Fracht unterwegs. Die A2 wurde zunächst in beide Richtungen komplett gesperrt, weil eine Explosionsgefahr nicht habe ausgeschlossen werden können.

Der in Richtung Dortmund fahrende Tanklaster kollidierte den Angaben zufolge kurz hinter dem Autobahnkreuz Hannover-Ost mit dem Sattelzug eines 46-Jährigen, der wegen eines nahenden Stauendes langsam fuhr. Der auffahrende Lastwagen fing dabei Feuer und brannte dann völlig aus. Der Fahrer starb in der Fahrzeugkabine. Seine Identität stehe noch nicht fest. Der 46-Jährige wurde leicht verletzt.

Rund um das Autobahnkreuz Hannover Ost kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Fahrbahn in Richtung Berlin sollte noch am Abend wieder frei gegeben werden. Wie lange die Sperrung in Richtung Dortmund dauert, sei noch nicht abzusehen, hieß es.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Flusskreuzfahrt von Köln nach Amsterdam

Flusskreuzfahrt von Köln nach Amsterdam

Sind Mitflugzentralen eine echte Alternative?

Sind Mitflugzentralen eine echte Alternative?

Bei Stereoboxen kommt es nicht auf die Größe an

Bei Stereoboxen kommt es nicht auf die Größe an

Welche Kopfhörer sollen es sein?

Welche Kopfhörer sollen es sein?

Meistgelesene Artikel

Tierschutz-Vergehen: 10 von 18 Schlachthöfe zeigen Auffälligkeiten

Tierschutz-Vergehen: 10 von 18 Schlachthöfe zeigen Auffälligkeiten

Bestes Winterwetter im Harz: Viele Besucher auf der Piste

Bestes Winterwetter im Harz: Viele Besucher auf der Piste

Müllwagen erfasst Elfjährige: Mädchen stirbt in Klinik

Müllwagen erfasst Elfjährige: Mädchen stirbt in Klinik

Warnung vor zu dünnen Eisflächen: Betreten verboten!

Warnung vor zu dünnen Eisflächen: Betreten verboten!

Kommentare