Männer müssen für zwölf und elf Jahre ins Gefängnis

Lange Haftstrafe: Junger Mann will nicht Vater werden und tötet Schwangere

+
Einer der beiden Täter kommt in den Gerichtssaal des Landgerichts Braunschweig.

Braunschweig  - Ein junger Mann und sein Freund sind nach dem Mord an einer schwangeren 18-Jährigen aus Salzgitter zu langen Haftstrafen verurteilt worden.

Der damals 19-Jährige wollte nicht Vater werden, zusammen mit seinem Freund erstach er die junge Frau deswegen im Februar mit einem Messer in ihrer Wohnung. Das Landgericht Braunschweig entschied am Dienstag, dass der Mann für zwölf Jahre in Haft muss, sein Kumpel für elf Jahre. In beiden Fällen stellte das Landgericht außerdem eine besondere Schwere der Schuld fest. Die damals 19-Jährigen wurden nach dem Jugendstrafrecht verurteilt. Sie hatten die Tat zu Beginn des Prozesses gestanden.

dpa

Zum Thema: 

Schwangere 18-Jährige erstochen - Haftbefehl erlassen 

Mehr zum Thema:

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

Debatte über Brexit-Gesetz im britischen Oberhaus

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

eCommerce verändert den Designmarkt für Möbel

Wie werde ich Florist/in?

Wie werde ich Florist/in?

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Tag des Ehrenamtes in Kirchlinteln

Meistgelesene Artikel

Explosionen in Wohnung: Betrunkener wirft Munition in Kamin

Explosionen in Wohnung: Betrunkener wirft Munition in Kamin

Strafvollzugsbedienstete sehen Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika

Strafvollzugsbedienstete sehen Probleme mit Häftlingen aus Nordafrika

Trecker kippt um: Zwei Menschen schwer verletzt

Trecker kippt um: Zwei Menschen schwer verletzt

Schülerin aus Isernhagen gewinnt Vize-Titel bei Misswahl

Schülerin aus Isernhagen gewinnt Vize-Titel bei Misswahl

Kommentare