Kontrolle obliegt dem Staat

Meyer kritisiert Peta-Aktivisten wegen Skandalbildern

+
Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer kritisiert Tierschutzorganisationen wie Peta.

Hannover - Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) hat Tierrechtsorganisationen wie Peta vorgeworfen, mit heimlich gemachten Bildern, dem Tierschutz einen Bärendienst zu erweisen.

„Die Kontrolle von tierhaltenden Betrieben ist Sache des Staates und nicht von jedermann“, sagte der Vorsitzende der Agrarministerkonferenz der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Montagsausgabe). Manchen Organisationen gehe es gar nicht um die Verbesserung der Tierhaltung, sondern um deren Abschaffung. 

„Da sollen Skandalbilder also gar nicht dem Stopp einzelner Missstände dienen, sondern vielmehr zur Diffamierung eines ganzes Berufsstandes und vieler Anstrengungen für mehr Tierwohl missbraucht werden“, sagte Meyer. Er nehme die Sorge von Landwirten „sehr ernst“, von „manipulierten und einseitigen Filmaufnahmen“ betroffen zu sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Beste Stimmung auf den Campingplätzen

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Deichbrand 2018: Der größte Aldi aller Zeiten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Bieryoga auf dem Deichbrand 2018 - und ihr werdet zum Bierkasten

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Hamas ruft Gaza-Waffenruhe mit Israel aus

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Einbrecher fesseln Paar und rauben Bargeld

Einbrecher fesseln Paar und rauben Bargeld

Kommentare