Rekordbeteiligung erwartet

Briefwahl so beliebt wie noch nie

Hannover - Bei der Landtagswahl in Niedersachsen wollen so viele Wähler wie noch nie ihre Stimme per Briefwahl abgeben.

Viele Städte verzeichnen schon jetzt Rekorde bei der Nachfrage nach Briefwahl-Unterlagen, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. In Hannover hatten bis Dienstag mehr als 51.000 der 373.000 Wahlberechtigten Briefunterlagen beantragt. Das sind fünf Tage vor der Wahl bereits deutlich mehr als 2013 insgesamt. Damals waren es 34.500 Anträge bei ungefähr gleich vielen Wahlberechtigten. Auch in kleineren und mittleren Städten wie Cuxhaven, Gifhorn oder Göttingen liegt die Zahl der Anträge bereits deutlich höher als 2013.

Der Unterschied zwischen beantragten Unterlagen und tatsächlichen Briefwählern ist nach Einschätzung von Wahlforschern sehr gering. So kann auch in Niedersachsen mit so vielen Briefwählern wie noch nie gerechnet werden. Der Briefwahlanstieg ist ein bundesweiter Trend. Die Gründe dafür sind, dass Bürger die Unterlagen seit 2008 ohne spezielle Begründung beantragen können - inzwischen auch online. In Niedersachsen fällt der Wahlsonntag in diesem Jahr außerdem in die Herbstferien, wodurch einige Bürger dann im Urlaub sein werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

US-Bundesregierung im Zwangsstillstand

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Bilder: Abfahrer Dreßen stellt die Ski-Welt in Kitzbühel auf den Kopf

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Das sind die 99 beliebtesten Strände der ganzen Welt

Meistgelesene Artikel

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Lastwagen stürzt bei Oldenburg von Autobahnbrücke

Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Feuer in Einfamilienhaus in Niedersachsen - Vater und Kind tot

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Brückenarbeiten an der A1 dauern länger als geplant

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Zwei Verletzte bei Brand auf Norderney

Kommentare