Präsident muss seine Villa auf Borkum ohne öffentliches Geld sanieren

+
Container stehen auf Borkum vor der Villa des Präsidenten des niedersächsischen Landtags, Bernd Busemann. Busemann (CDU) wird seine vor einem Jahr erworbene denkmalgeschützte Villa auf der Insel Borkum ohne öffentliche Fördermittel sanieren müssen.

Hannover - Die Borkumer Villa von Landtagspräsident Busemann ist denkmalgeschützt. Derzeit saniert der CDU-Politiker das denkmalgeschützte Haus, dafür wollte er öffentliche Fördermittel haben. Sein Antrag blieb erfolglos.

Bernd Busemann (CDU).

Niedersachsens Landtagspräsident Bernd Busemann (CDU) wird seine vor einem Jahr erworbene denkmalgeschützte Villa auf der Insel Borkum ohne öffentliche Fördermittel sanieren müssen. Die Behörden lehnten einen Antrag auf Förderung aus einem Dorfentwicklungsprogramm für einzelne Baumaßnahmen ab, weil bereits ohne Genehmigung mit Außenarbeiten begonnen worden sei, berichtete der „Weser-Kurier“.

Busemann machte am Donnerstag auf Anfrage die monatelang verschleppte Umsetzung einer Richtlinie auf Landesebene für EU-Förderung verantwortlich. Er räumte aber auch einen formalen Fehler ein, weil ein Fenster zugemauert worden sei. Klagen will er aber nicht, denn es sei schon viel zu viel Zeit verloren gegangen. „Jetzt geht's darum, das Haus bis Weihnachten winterfest zu machen.“

Seit Mai habe er an dem Gebäude aus den 1920er Jahren keinen Handschlag mehr machen können. Auf Borkum gelte in den Sommermonaten ein Bauverbot, wenn die Arbeiten mit Lärm verbunden seien.

Spätestens seit Ende Mai lag nach seinen Worten aber die bau- und denkmalrechtliche Genehmigung für die Kernsanierung vor. Wegen fehlender Richtlinien sei jedoch nicht über die Förderanträge für die Fenster und Fassade entschieden worden. Die Richtlinie sei erst zum 18. August gekommen - allerdings mit der Maßgabe, dass nur Projekte ab 30. September gefördert werden könnten. Danach seien wieder etliche Woche verstrichen.

Der formale Fehler bestand laut Busemann darin, dass ein Maurer wegen eines notwendigen Stahlträgers für die Innensanierung ein Fenster zumauerte. Der Innenraum sei aber gar nicht Bestandteil des Förderantrages gewesen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Landtagswahl 2017 - Vorstellung der Parteien

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Räumdienste starten am Wochenende in die Saison

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Auffahrunfall mit fünf Verletzten auf der A1 bei Lohne

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Niedersächsische Unternehmen fürchten Fachkräftemangel

Kommentare