Polizei sucht nach Zeugen

Landkreis Osterholz: Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Landkreis Osterholz - Bei einem Verkehrsunfall auf der Straße Feldhorst (L149) wurden am Dienstagvormittag zwei Personen schwer verletzt.

Ein 80-jähriger Volvo-Fahrer aus Schwanewede und eine 29-jährige Mercedes-Fahrerin aus Bremerhaven kamen sich gegen 11.40 Uhr auf der L149 entgegen. Laut Polizeibericht prallten aus bisher unbekannter Ursache beide Autos in dem Bereich, in dem 100 km/h erlaubt sind, frontal zusammen. Dabei wurden beide Fahrzeugführer schwer verletzt und deren Pkw erheblich beschädigt.

Fahrer mussten aus Autos befreit werden

Während der Unfallaufnahme waren neben mehrerer Streifenwagen des Polizeikommissariats Osterholz zudem Rettungswagen sowie rund 25 Feuerwehrleute aus Osterholz, Heilshorn und Pennigbüttel vor Ort. Die Retter mussten beide Fahrer aus ihren deformierten Pkw befreien, anschließend wurden sie in umliegende Krankenhäuser gebracht. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme musste die L149 vollständig gesperrt werden.

Da der genaue Unfallhergang und die Ursache für den Frontalzusammenstoß unklar ist, bittet die Polizei Osterholz mögliche Zeugen, sich unter Telefon 04791/3070 zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Fall Khashoggi: Türkische Konsulats-Angestellte sagen aus

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Erfolgreiche Mitarbeitergewinnung

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Fotostrecke: Abschlusstraining ohne Bargfrede

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Die fünf besten "Die Höhle der Löwen"-Deals aus allen vier Staffeln 

Meistgelesene Artikel

Von IC erfasst: Zwei Personen schwer verletzt 

Von IC erfasst: Zwei Personen schwer verletzt 

Autofahrerin stirbt bei Unfall auf Landstraße

Autofahrerin stirbt bei Unfall auf Landstraße

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Auto fährt über Leitplanke und prallt gegen Lärmschutzwall

Niedersachsen stößt nationales Konzept zur Wolfskontrolle an

Niedersachsen stößt nationales Konzept zur Wolfskontrolle an

Kommentare