Mann erleidet leichte Verletzungen

Feuerwehr rettet E-Mobilfahrer aus Graben

+
Das E-Mobil blieb im Graben stecken.

Selverde - Der Fahrer eines Elektromobils ist am Montag bei eisigen Temperaturen in einen zum Teil mit Wasser gefüllten Graben gefahren.

Der gehbehinderte ältere Mann war mit seinem Scooter auf freier Strecke zwischen Selverde und Remels (Kreis Leer) aus ungeklärter Ursache vom Fuß- und Radweg abgekommen und dann etwa zwei Meter tief eine Böschung herabgestürzt. 

Das E-Mobil blieb sichtbar am oberen Ende der Böschung stehen, wodurch der Unfall bemerkt werden konnte. Es gelang dem Mann aber auch mit Hilfe von Helfern zunächst nicht, sich aus dem Graben zu befreien.

Nur leichte Verletzungen

Die alarmierte Feuerwehr war binnen Minuten vor Ort und konnte ihn unter anderem mit Hilfe von Leitern bergen. Er erlitt leichte Verletzungen. Auch angesichts der Temperaturen von minus vier Grad habe der Mann großes Glück gehabt, hieß es in einer Mitteilung der Feuerwehr.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Netzreaktionen: „Pavlenka wird mit jeder Parade wertvoller“

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Stuhr

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Weihnachtsmarkt in Steinsvorde

Lemförder Lichterzauber

Lemförder Lichterzauber

Meistgelesene Artikel

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Aufgebrachte Wildschweine machen Kleinstadt unsicher

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Verwirrter 56-Jähriger fährt auf Güterzug mit

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

Mieter gesteht Brandstiftung in Wohnkomplex

„Krankes System“: Schlachthof-Arbeiter an Tuberkulose gestorben

„Krankes System“: Schlachthof-Arbeiter an Tuberkulose gestorben

Kommentare