Landkreis Hildesheim

Zwei Kinder bei Schulbus-Unfall schwer verletzt

Emmerke - Acht Kinder sind am Mittwoch bei einem Schulbus-Unfall im Landkreis Hildesheim verletzt worden, zwei davon schwer. „Ein elfjähriger Junge musste mit dem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover geflogen werden“, sagte der Sprecher der Polizei Hildesheim, Claus Kubik.

Ein weiterer ebenfalls schwerstverletzter elf Jahre alter Schüler kam mit dem Rettungswagen in eine Klinik nach Hildesheim. Auch der 45-jährige Busfahrer und die anderen Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis elf Jahren seien vorsorglich stationär aufgenommen worden. Zum genauen Gesundheitszustand der Unfallopfer konnte die Polizei am Nachmittag noch keine Angaben machen.

Der voll besetzte Kleinbus war am frühen Morgen auf einer Kreisstraße zwischen Emmerke und Giesen aus bisher unbekannter Ursache auf den Grünstreifen geraten. Der Fahrer verlor anschließend die Kontrolle über den Bus. Das Fahrzeug prallte dann nacheinander gegen zwei Bäume. „Die Feuerwehr musste die Verletzten aus dem Wrack befreien“, sagte der Polizeisprecher.

Der Fahrer konnte zum Unfallhergang bisher nicht vernommen werden. Der Kleinbus, der auf dem Weg zu einer Förderschule in Hildesheim war, wurde bei dem Unfall vollständig zerstört. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim hat zur Klärung der Ursache ein Gutachten in Auftrag gegeben.

# Notizblock

dpa

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

18-Jähriger bei Unfall tödlich verletzt

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare