Landgericht legt schriftliches Urteil gegen Oskar Gröning vor

+
Oskar Gröning - hier bei der Urteilsverkündung - ist zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Lüneburg - Nach dem Lüneburger Urteil gegen den ehemaligen SS-Mann Oskar Gröning rückt die Entscheidung näher, ob der für seinen Einsatz im Konzentrationslager Auschwitz 94-jährige Verurteilte in Haft muss.

Das Landgericht hatte Gröning wegen Beihilfe zum Massenmord zu vier Jahren Gefängnis verurteilt und inzwischen die schriftliche Urteilsbegründung vorgelegt. Wie das Gericht am Montag mitteilte, haben die Verteidigung und die Nebenklagevertreter, die Revision eingelegt hatten, nun einen Monat Zeit zur Begründung. Falls das Urteil nach anschließender Prüfung durch den Bundesgerichtshof (BGH)rechtskräftig wird, entscheidet die Staatsanwaltschaft, ob Gröning haftfähig ist.

Schon vor Gericht war er gesundheitlich sehr angeschlagen, einige Verhandlungstage fielen deswegen aus. Wenn der BGH der Revision stattgibt, wird das Landgericht Lüneburg erneut in dem Fall verhandeln. Gröning hatte im Prozess gestanden, Geld von Verschleppten gezählt und zur SS nach Berlin weitergeleitet zu haben. Dies brachte ihm später den Beinamen „Buchhalter von Auschwitz“ ein. In seiner Aussage räumte er eine moralische Mitschuld am Holocaust ein.
dpa

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Umweltfreundlich übernachten: 10 Öko-Hotels in Deutschlands

Meistgelesene Artikel

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kommentare