Beobachtung von oben

Seehund-Zählung beginnt

+
Aus der Luft erfassen Mitarbeiter des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, wie viele Seehunde in der Nordsee leben.

Emden - Die ersten jungen Seehunde des Jahres tummeln sich bereits auf den Sandbänken im Wattenmeer. Damit beginnt auch die Zeit der Zählflüge.

Aus der Luft sollen so die Bestände an der Nordseeküste von den Niederlanden bis Dänemark erfasst werden. Start in Niedersachsen ist am Donnerstag bei Niedrigwasser in Emden, Mariensiel und Nordholz. 

Bis zum 20. August seien insgesamt 15 Flüge organisiert, teilte das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit mit.

Im Herbst werden die Zählergebnisse aus den drei Ländern zusammengerechnet. Die Bestände hatten sich nach früheren Seuchenzügen mit mehreren Tausend toten Tieren in den vergangenen Jahren wieder auf hohem Niveau stabilisiert. 

2017 lag der Rekordwert bei knapp 10.000 Seehunden an der niedersächsischen Nordseeküste.

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Die Anreise-Welle rollt - das Hurricane-Gelände ist geöffnet

Die Anreise-Welle rollt - das Hurricane-Gelände ist geöffnet

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Von der Leyen auf Partnersuche im Pentagon

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Scharfe Schnappschüsse: Bei der WM geht es heiß her - Fans zeigen viel Haut 

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Salmonellenwarnung für Bio-Eier im Supermarkt

Salmonellenwarnung für Bio-Eier im Supermarkt

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.