Tiere mehrfach beobachtet

Warnung vor wolfsähnlichen Hunden im Harz

Halle - Das Landesamt für Umweltschutz in Sachsen-Anhalt hat vor freilaufenden wolfsähnlichen Hunden im Harz gewarnt. In letzter Zeit seien sie immer wieder beobachtet worden, teilte die Behörde am Freitag in Halle mit.

Fotos gebe es etwa aus der Gemeinde Südharz im Landkreis Mansfeld-Südharz. Nach Einschätzung von Experten handelt es sich um Tschechoslowakische Wolfshunde oder Mischlinge wolfsähnlicher Rassen. Die Tiere ähnelten zwar dem Wolf, es gebe jedoch deutliche Unterschiede bei der Form von Kopf und Ohren oder der Farbe des Fells.

Entlaufene Hunde könnten grundsätzlich eine Gefahr für Menschen und Nutztiere darstellen, hieß es weiter. Züchter, Besitzer und Halter müssten deshalb besonders vorsichtig sein. Nach Angaben der Behörde ist es verboten, Hunde in freier Landschaft unbeaufsichtigt laufen zu lassen. Wer einem freilaufenden, wolfsähnlichen Hund begegne, solle Polizei oder Ordnungsamt informieren.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Mexiko gewinnt Hitzeschlacht gegen Südkorea

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Buntes Dorffest gegen rechtsnationales AfD-Treffen

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Stimmung auf dem Infield am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Hurricane: Die Acts am Samstag

Meistgelesene Artikel

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Eltern in Niedersachsen zahlen ab August keine Kita-Gebühr mehr

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Heiß und heftig: Der Klimawandel kommt nach Niedersachsen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.