30.000 Euro jährlich im Gespräch

Land stellt höhere Ausgleichszahlungen bei Wolfsrissen in Aussicht

+
Symbolbild

Hannover - Viehhalter in Niedersachsen können auf höhere Ausgleichszahlungen nach Wolfsrissen sowie mehr Geld für sichere Zäune hoffen.

Pro Betrieb könnten nun Ausgleichszahlungen bis maximal 30.000 Euro jährlich gewährt werden, teilte das Umweltministerium am Donnerstag in Hannover mit. Bisher waren nur Beihilfen in Höhe von maximal 15.000 Euro für einen Zeitraum der jeweils letzten drei Steuerjahre zulässig. 

Das Land hatte bei der EU die Gewährung von Beihilfen beantragt, dem wurde nun zugestimmt. Die neuen Regeln sollen rückwirkend zum 10. Mai in Kraft treten, hieß es. Die sogenannte „Richtlinie Wolf“ regelt seit Ende 2014, wann es freiwillige Ausgleichszahlungen für Tiere gibt, die von Wölfen getöteten wurden. Außerdem sind Zahlungen für Investitionen wie wolfssichere Zäune oder Herdenschutzhunde möglich.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Vater und Söhne in letzter Minute aus Wattenmeer gerettet

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

Niedersachsens Meisterprämie wird zum Nachfrage-Hit

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

16-Jährige in Barsinghausen getötet - DNA-Spuren von Verdächtigem

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Aufmerksamer Vater rettet Kind aus brennendem Haus

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.