Pistorius will kreative Lösungen für Flüchtlinge

+
Früheres Kloster Blankenburg soll weitere Erstaufnahmeeinrichtung werden. Foto: Thorsten Helmerichs

Oldenburg - Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) hat angesichts des großen Zustroms von Flüchtlingen für kreative Lösungen plädiert.

Am Dienstag unterzeichnete er den Mietvertrag für ein neues Erstaufnahmelager im früheren Kloster Blankenburg in Oldenburg. Ab November sollen dort bis zu 600 Menschen wohnen können. Gleichzeitig sucht das Land nach weiteren Standorten für die Erstaufnahme, was sich zum Teil schwierig gestaltet. So müsste das Land für eine leerstehende Kaserne in Cuxhaven erst einen Bebauungsplan erarbeiten, was in der Regel ein Jahr in Anspruch nehme, sagte Pistorius. Er fordert deshalb, dass Vorschriften wie diese außer Kraft gesetzt werden müssten.

Infos des Innenministeriums zum Flüchtlingszustrom

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

"Können Sie das Fenster öffnen?" - 9 dumme Fragen von Fluggästen

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

„Ich bin kein Sklave“ - Am Auto gezogene Frau schildert Martyrium

Kühlschrank fängt Feuer

Kühlschrank fängt Feuer

Kommentare