Rechtsextreme Gewalttaten 

Land will Beratungsstellen für Opfer rechter Gewalt einrichten

Hannover - Das Land Niedersachsen will bis Anfang nächsten Jahres Beratungsstellen für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt einrichten.

Betroffene Menschen sollten auf die bestmögliche Art unterstützt werden, sagte Landesjustizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) am Mittwoch in Hannover. Die Zahl rechtsextremer Gewalttaten ist nach ihren Worten rasant angestiegen. Beratung sei neben Prävention und konsequenter Strafverfolgung ein wichtiger Baustein im Kampf gegen rechte Gewalt, erklärte die Ministerin. Nun soll ein Träger für die Beratungsstelle gesucht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Streifenwagen der Bereitschaftspolizei beschossen

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Bewährungsstrafen für Großfamilie nach Tumulten in Hameln

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Mann ertrunken: Ermittlung gegen Männer aus Trinkerszene

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Frau hinter Auto hergeschleift - Mann gesteht „grauenvolle Tat“

Kommentare