Land stockt Sondervermögen auf - 70 Millionen Euro für Flüchtlinge

Hannover - Das 2014 gebildete Investitions-Sondervermögen des Landes Niedersachsen wird um 70 Millionen Euro aufgestockt. Das Geld solle für Gebäude zur Unterbringung von Flüchtlingen verwendet werden, teilte die Landesregierung am Mittwoch in Hannover mit.

Das Sondervermögen hatte bei der Einführung zunächst 120 Millionen Euro umfasst und war ausschließlich für Hochbausanierungen (80 Millionen Euro) und den Straßenbau (40 Millionen Euro) vorgesehen. Das Geld wird seither in jährlichen Tranchen zu je 20 Millionen Euro für Baumaßnahmen bereitgestellt. Damit sollen Bauschäden beseitigt, die energetische Bilanz von Gebäuden optimiert oder beispielsweise die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten verbessert werden. 2016 werden 21 Hochbaumaßnahmen gefördert, bei denen energetische Effekte kurzfristig ermöglicht werden. Ziel sei die Einsparung von rund 1300 Megawattstunden pro Jahr. Die Umwelt werde so um rund 335 Tonnen Kohlenstoffdioxid entlastet. dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Schiffsführer bei Zusammenprall mit Brücke tödlich verletzt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Gleich drei Lovemobile ausgebrannt

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

Tierische Inventur im Zoo Hannover: Giraffe Juji ist die Größte

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

80-Jähriger stirbt nach Autounfall 

Kommentare