Stellwerk größtes Projekt

Niedersachsen gibt 80 Millionen Euro für Nahverkehr-Ausbau

Hannover - Das Land Niedersachsen will in diesem Jahr mehr als 82 Millionen Euro für die Förderung des öffentlichen Personennahverkehrs in den Regionen ausgeben.

Wie Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) am Mittwoch mitteilte, werden landesweit 270 Einzelprojekte unterstützt, darunter die Beschaffung neuer Stadtbahnwagen in Hannover oder der Ausbau des Stellwerks der Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser (EVB) in Bremervörde zu einem elektronischen Stellwerk. 

Der Ausbau des Stellwerks sei mit einer Fördersumme von 12,6 Millionen Euro das größte Einzelprojekt, was unter anderem wichtig sei für die Verbesserung der Anbindung der Seehäfen ans Bahnnetz. Damit sollen auch die Voraussetzungen für den weltweit ersten Einsatz von Brennstoffzellenfahrzeugen im Schienenpersonennahverkehr geschaffen werden. 

Stadtbahnen mit 9,7 Millionen Euro gefördert

Die hannoverschen Verkehrsbetriebe bekommen vom Land 9,7 Millionen Euro für die Beschaffung von sieben Stadtbahnfahrzeugen. Für den barrierefreien Ausbau von Bushaltestellen kommen laut Ministerium überdurchschnittlich viele Anträge aus dem Bereich des Regionalverbandes Großraum Braunschweig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa-avis/Jens Büttner

Das könnte Sie auch interessieren

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Offener Garten in Martfeld

Offener Garten in Martfeld

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Meistgelesene Artikel

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Groko-Abgeordnete stellen sich gegen Feiertag am Reformationstag

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Mit 16 ans Steuer - Niedersachsen will Vorreiter sein

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Verdächtiger nach sexueller Belästigung in Delmenhorst ermittelt

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Hochzeitsnacht endet mit Platzverweis und Strafanzeige

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.